Zeitungsberichte bis 2009

ueber Glis ist viel geschrieben worden

Walliser Bote vom 05. Oktober 2009
Über Glis ist viel geschrieben worden

Glis war Tagungsort des Geschichtsforschenden Vereins Oberwallis – Landmauer – Thema des Referats

Ueber die Bärgeri zur Kapelle

Walliser Bote vom 21. Juli 2009
Über die «Bärgeri» zur Kapelle
Kapellenfest im Obru Nesseltal, verbunden mit einer Begehung der wiedererweckten «Bärgeri»

Kenner der Heroldskunst

Walliser Bote vom 14. Juli 2009
Kenner der Heroldskunst
Ist Heraldik im Oberwallis ein Thema, kommt man um einen Mann nicht herum: Paul Heldner. Der Achtzigjährige widmet sich seit Jahrzehnten leidenschaftlich der Wappenkunde.

Paul Heldner zum 80

Walliser Bote 02. Mai 2009
Zum 80. Geburtstag des Lokalhistorikers und Heraldikers
Festschrift für Paul Heldner

Im Herzstück Paul Heldner

Walliser Bote vom 21. März 2009
Paul Heldner: «Heraldische Regeln sind seit Jahrhunderten bekannt.»
Kenner der Heroldskunst

Rote Rosen und ein Vortrag

Walliser Bote vom 16. März 2009
Rote Rosen und ein Vortrag
Generalversammlung der Stiftung «Landmauer Gamsen»

2008-06-06_Der ausgewanderte Altar von Glis

Walliser Bote vom 06. Juni 2008
Der ausgewanderte Altar von Glis

Wie der barocke Gliser Altar ins Elsass und der gotische Altar wieder zu Ehren kam
G l i s - Seit 1906 steht der barocke Hochaltar der Wallfahrtskirche «Unsere Liebe Frau vom Glisacker» im elsässischen Bollwiller, etwa 20 Auto- oder Zugminuten von Mülhausen entfernt

Die Flösser

Walliser Bote vom 16. Aptil 2008
Flössen aus dem Grund: Ein riskantes Tun
Ein kleiner Rückblick auf einstige Holztransporte 

Der Grund  Eisenbergwerk

Walliser Bote vom 25. März 2008
Der Grund – ein vergessener Ort?
Eine Publikation der Pro Historia Glis – Der Grund – ein vergessener Ort?

Saltinaschlucht

Walliser Bote vom 19.Oktober 2007
Unsere (noch) unversehrte Saltinaschlucht
Eine Durchquerung dieses Naturwunders

2007-03-24_Stockalpers unausgeführte Grossprojekte

Walliser Bote vom 24. März 2007
Stockalpers unausgeführte Grossprojekte 
Gabriel Imboden beleuchtet zwei wenig bekannte Projekte Stockalpers im Mitteilungsblatt «Pro Historia Glis»
Gl i s. - In der 13. Ausgabe des Mitteilungsblattes der «Pro Historia Glis» setzt sich Dr. Gabriel Imboden mit dem Thema «Kaspar Stockalper und Glis» auseinander. Der Leiter des Forschungsinstituts zur Geschichte des Alpenraums beleuchtet zwei kaum bekannte Grossprojekte Stockalpers, die im Planungsstand stecken blieben.

2006-10-18_Die Landmauer mit Suste und Arena

Walliser Bote vom 18. Oktober 2006
Die Landmauer mit Suste und Arena
Ortsschau in Gamsen: Das aufgewertete Baudenkmal im Schutz von Grüngürtel und Schutzzone
G a m s e n. – Die Sanierung der Landmauer steht vor dem Abschluss. Bis anhin wurden rund 900 000 Franken für die Restaurierung dieser mittelalterlichen Wehranlage investiert. Noch höher liegen die Kosten für die «Umwelt», um diesem Baudenkmal den gebührenden Schutz und Respekt zu verschaffen.

2006-07-25_Was ist noch serbstverständlich

Walliser Bote vom 25. Juli 2006
Was ist noch selbstverständlich?
N e s s e l  -  Was ist heute noch selbstverständlich? Diese Frage stellten der Gliser Pfarrer Alois Bregy und Stadtpräsidentin Viola Amherd in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen, als sie sich an die Alpgeteilen, Geladenen und zahlreichen Festbesucher wandten, die an der Begehung der «Bärgeri» und am Kapellenfest im Obernesseltal teilnahmen.

2006-03-30_An heiligen Wassern

Walliser Bote vom 30. März 2006
«An Heiligen Wassern» - eine Ausstellung
Ein Werk von OS-Schülern/-innen von der «Pro Historia Glis» übernommen.
In Zusammenhang mit der am Freitag, 31. März, im Pfarreiheim Glis stattfindenden Generalversammlung der «Pro Historia Glis» besteht die Möglichkeit, von 17.00 bis 18.30 Uhr im alten Pfarrhaus die Ausstellung «An Heiligen Wassern» zu besichtigen.

2005-10-31 Gamsen feiert die Landmauer

Walliser Bote vom 31. Oktober 2005
Gamsen feierte die Rettung der Landmauer
Feier und Eröffnung im Rückblick: Naturweg - Kulturweg - Dorfrundgang

2005-07-26-Wasserleitungen sind ein Segen

Walliser Bote vom 26. Juli 2005
Wasserleitungen sind ein Segen,  «Perle» eine Ehrbezeugung
Alpfest und Gedenktag zu Ehren von Pfarrer Stefan Schnyder im Obernessel

10_ältestes Hüs 1460

Walliser Bote vom 19. April 2005
Gamsen im Licht seiner Kultur
«Pro Historia Glis» widmet sein Mitteilungsblatt Gamsen

Die  Bärgeri 12_a (3)

Walliser Bote vom 08. Juni 2004
Erfolgreiches «Gmeiwärch» an der Bärgeri
Der 5. Juni 2004 war ein guter Tag für die alte Wasserleite

Die  Bärgeri 12_a (3)_Seite_01

Walliser Bote vom 16. Mai 2003
Die Bärgeri vor der Wiedererweckung?
Eine lange Wasserleite in schwierigem Gelände mit einer bewegten Geschichte

2003-05-09 Gamsamauer

Walliser Bote vom 09. Mai 2003
Gamsamauer — ein nationales Kulturdenkmal
In der bezugsgerechten Kulisse der Gamsamauer bekam Sigmund Widmer, Präsident der Stiftung «Landmauer Gamsen», am Mittwoch von G. Roman Schönauer, Geschäftsführer der «Pro Patria», einen mit 70000 Franken dotierten Check an die Kosten der Restaurierung der Gamsamauer überreicht

Dorfschaften Glis-Gamsen-Brigerbad

Walliser Bote vom 28. November 2002
Ein Buch voll Erinnerungen
Pro Historia Glis lädt zur Vernissage des Buchs «Dorfschaften im Bild — Glis Gamsen Brigerbad»

Nr 08 - Bild S11

Walliser Bote vom 27. Februar 2002
Guglielminettis Premiere der Strassenteerung ein (un)gefeiertes Jahrhundert-Jubiläum?
Vor 100 Jahren präsentierte der Walliser Gug lielminetti in Monaco seine bahnbrechende Erfindung

Ortschau am Tatort

Walliser Bote vom  05. April  2001
Ortsschau am «Tatort» der «Pro Historia Glis»
Die Landmauer von Gamsen nach der Restauration — Dr. Sigmund Widmer hielt kritsche Rückschau 

Supersaxo

Walliser Bote vom 21. März 2001
Glis in der Gunst von Supersaxos Erbe
Getreu dem statuierten Bekenntnis, «die Abhandlungen über die Geschichte von Glis zu fördern», widmet das Mitteilungsblatt der «Pro Historia Glis» das Leitthema ihrer neusten Publikation Georg Supersaxo, 1450—1529.

Walliser Bote vom 28. März 2000
Geschichtliches in und um das alte Pfarrherren-Haus
Geprägt von einer interessanten Baugeschichte und geehrt von seinen. Erbauern und Bewohnern soll sich das alte Pfarrhaus zum Ortsmuseum wandeln

Walliser Bote vom 12. November 1999
Geschichtliche Bedeutung untermauert
Die «Stiftung Landmauer» ehrt Sigmund Widmer, das «Zugpferd» für die Rettung der Landmauer in Gamsen

Walliser Bote vom 09. März 1999
Vom frühchristlichen Baptisterium zur Wallfahrtskirche Glis
Als Vorzeichen zur Jahresversammlung vom 26. März im Pfarreiheim widmet die «Pro Historia Glis» das Mitteilungsblatt der Geschichte der Wallfahrtskirche Glis

Walliser Bote vom 25. März 1998
Das Nanztal in der Geschichte
«Pro Historia Glis» widmet sein Mitteilungsblatt der Geschichte des Nanztales

Walliser Bote vom 03. Januar 1998
Ein Obdach für das Archiv der «Pro Historia Glis»
Im alten Pfarrhaus von Glis

Walliser Bote vom 14. Oktober 1996
Feier im Gedenken von Ceard, Erbauer der Simplonstrasse
175 Jahre nach dem Tode des napoleonischen Chefingenieurs setzte die «Pro Historia Glis» Nicolas Ceard (1745-1821) eine Gedenktafel

Walliser Bote vom 12. Oktober 1996
Céard-Feier in Domodossola
Enthüllung einer Gedenktafel zu Ehren des Erbauers der Napoleonstrasse

Walliser Bote vom 03. Mai 1996
Schwierige Rettung der Landmauer
Scheitert die Restaurierung an zuviel Naturschutz

Walliser Bote vom 18. Oktober 1995
«Pro Historia Glis» dokumentiert in einer Schau die archäologische Forschung in der Waldmatte bei Gamsen
Ausstellung in der neueröffneten Bibliothek

Walliser Bote vom 06. September 1995
«Pro Historia Glis», die Zunft zur Letzti und die Landmauer von Gamsen
Im Zeichen der Kulturgütertage

Walliser Bote vom 02. August 1995
Ein kulturhistorischer Anlass im Gedenken an den genia len Ingenieur Napoleons
Ceard — Erbauer der Simplonstrasse

Walliser Bote vom 17. Mai 1995
Die Voraussetzung für die Restaurierung der Landmauer sind geschaffen
Stiftungsurkunde unterzeichnet

Walliser Bote vom 03. April 1995
«Pro Historia Glis» löst das Rätsel der Grabstätte des Erbauers der Simplonstrasse
Das Grab Ceards aufgefunden

Walliser Bote vom 16. März 1995
Sigmund Widmer Präsident der Stiftung «Landmauer Gamsen»

Staat Wallis und Stadtgemeinde Brig-Glis verzichten zugunsten der zu gründenden Stiftung auf ihre strittigen Herrschaftsrechte über die Landmauer

Walliser Bote vom 28. Oktober 1994
Drei Schwerpunkte im Dossier der «Pro Historia Glis»
Gamsenmauer, Céard und Museum

Walliser Bote vom 29. März 1994
«Pro Historia Glis»: Eine imposante Kundgebung für die Rettung der Gamsamauer
Die letzte Letzimauer der Schweiz darf nicht untergehen

Walliser Bote vom 01. Februar 1994
Ortsschau der «Pro Historia Glis»: Supersaxohaus — Pfarrhaus — Zehnhäusernstall
Plädoyer für den Erhalt der historischen Bausubstanz

Walliser Bote vom 10. November 1992
Zur Krönung des 350-Jahr-Jubiläums der Pfarrei Glis
Wallfahrtskirche Glis in den Rang einer Basilika?

Walliser Bote vom 01. Dezember 1992 
«Pro Historia Glis» zu Besuch bei alt Pfarrer Alfred Werner 
Pfarreigeschichtliches Gespräch

Walliser Bote vom 23. September 1992
I
n diesem Wochenende: Veranstaltungen in Kirche, Pfarreiheim und urchigen Lokalitäten zugunsten der Kirchenrenovation
Pfarrei Glis feiert 350 Jahre

Walliser Bote vom 30. März 1992
«Pro Historia Glis»: Sinn und Zweck statutarisch verankert
Dem kulturellen Erbe verpflichtet

Walliser Bote vom 04. März 1992
Vorschusslorbeeren für die idealistische Zielsetzung der «Pro Historia Glis>
Die Geschichte meint es gut mit Glis

Walliser Bote vom 02. Oktober 1981
Die Wallfahrtskirche in Glis ist nicht nur von grosser Schönheit und Würde, sie erreicht auch ein beträchtliches Alter. So kann die Pf arrei Glis ein seltenes Jubiläum begehen.
750 Jahre Wallfahrtskirche Glis

1959 Pappelallee verschwindet_2

Briger Anzeiger vom 27. Oktober 1959
Abschied von der Gliser Pappelallee - Briger Anzeiger vom 27.10.1959
In wenigen Tagen werden die mächtigen Pappeln - dieses stolze Wahrzeichen zwischen Brig und Glis - dem Moloch Verkehr zum Opfer fallen. Wer "am meisten bietet"kann die Pappeln kaufen, so steht es trocken, nüchtern im »Amtsblatt«. Heute ist Verkehr Trumpf, und alle Gefühlsduselei und Hinweise auf die Geschichte dieser schönen, ehrwürdigen Pappeln sind in unserem Zeitalter der Technik und der Mondfahrten hinfällig. Der Naurschutz ist hier stumm geblieben.