Nr. 24 - 2018 - Das Kapuzinerkloster in Glis

Zum Abschied der Kapuziner im Oberwallis

Kapuzinerkloster_Umschlag_Seite_1

Vorwort der Pro Historia Glis

Im Jahre 1210 bestätigte Papst Innozenz III. mündlich die Lebensweise der so genannten fratres minores. Sie hatten sich um Franz von Assisi (1182-1226, 1228 heiliggesprochen) gesammelt, um nach dessen Anordnungen zur Er- neuerung der Kirche ein Leben in evangelischer Armut zu führen. Von diesem Augenblick an bekommt die franziskanische Bewegung eine kirchliche Trag- weite, auch wenn die endgültige Anerkennung erst im Jahre 1223 erfolgte. Im Jahre 1581 wurde das erste Kapuzinerkloster nördlich der Alpen gegründet, das Kapuzinerkloster in Altdorf. Es waren dann auch diese Kapuziner aus der Innerschweiz, die von 1603-1606 und von 1628-1630 als eine Art «Wan- derprediger» an verschiedenen Orten im Oberwallis wirkten.Im Jahre 1948 konnten die Kapuziner die Pforte ihres neuen Klosters in Glis öffnen. Am vergangenen 21. Januar 2018 nun schloss dieses Kapuzinerkloster seine Pforte für immer. Damit geht eine über 350-jährige Präsenz der Kapuziner im Oberwallis zu Ende.
Grund genug für die Pro Historia Glis, ihre diesjährige Publikation – Nummer 24 – dem Kapuzinerkloster und den Kapuzinern im Oberwallis zu widmen. Die Verflechtung der Geschichte des Kapuzinerklosters Brig mit Glis ist so auffallend, dass sie nur im Rahmen der Lokal- und Regionalgeschichte ihr Relief erhält. Dadurch wird sie selber ein Beitrag zur Oberwalliser Geschichte. Allen die sich für diese Schrift eingesetzt haben, sind wir zu grossem Dank verpflichtet. Wir danken den Autorinnen und Autoren für ihre Beiträge, die bestimmt dazu beitragen werden, Werte und Wirken der Kapuziner im Oberwallis mit in die Zukunft zu nehmen. Besonderen Dank geht an Bruder Fidelis Stöckli, Kapuziner, an Anna Gex-Collet, Erika Theler und Gaby Armangau von der Pro Historia Glis, sowie an Matheo Eggel und Damian Studer mit ihren Schülerinnen und Schülern des Ergänzungsfachs Geschichte am Kollegium Spiritus Sanctus Brig. Einen grossen Dank auch allen, die uns finanziell unterstützt und damit den Druck dieser Publikation ermöglicht haben. Möge diese Schrift im Sinn und Geist der Kapuziner aufgenommen werden, die ihnen in ihrer Treue zum Oberwallis und zur Schweizer Kapuzinerprovinz wegleitend waren.
Verein Pro Historia Glis
Heli Wyder, Präsident  - Matthias Schmidhalter, Schriftleiter

 
2018-05-04-19-41_28. GV Pro Historia Glis_00105

Schriftenreihe Pro Historia Glis, Publikation Nr. 24, 2018
Herausgeber: Pro Historia Glis
Redaktion: Matthias Schmidhalter, Ried-Brig
Foto Umschlag: Matthias Schmidhalter, Ried-Brig
Gestaltung, Satz und Druck: s+z:gutzumdruck., Brig-Glis
ISBN 978-3-9523795-7-8

.... oder als E-Book! Einfach auf das Bild klicken.

Ende nach 360 Jahren - Das Kapuzinerkloster Brig schliesst Anfang 2018 seine Pforten