Nr. 07 - 2001 - Georg Supersaxo (um 1450 - 1539)

georges_supersaxo_int_big

Vorwort

Wieder liegt eine Ausgabe unseres Mitteilungsblattes vor. Wie seine Vorgänger beschränkt es sich auf ein einziges Thema, das mit der Gliser Dorfgeschichte verbunden ist. Die Person des grossen Georg Supersaxo spielt in der Walliser Geschichte eine wichtige Rolle. ln der linken Seitenkapelle der Gliser Pfarrkirche hat sich Supersaxo ein bleibendes Denkmal gesetzt. Dr. Xaver Kronig stellt die Person Supersaxos in gegebener Kürze dar und wirft einen Blick in die Annakapelle mit dem Supersaxoaltar. Einen freilich bescheidenen Einblick in den Zeitgeist zu Beginn des 16. Jahrhunderts vermitteln die paar wenigen biographischen Angaben zum Leben des Domherrn Franz Supersaxo. Sein Vater wusste sich die Dienste seines Sohnes geschickt zu Nutzen zu machen. Schliesslich ist es Paul Heldner, der die Mauern des Supersaxoschlosses auf der Wiery untersucht und uns den Wohnturm vorstellt, in dem Georg Supersaxo mit seiner Gattin Margareta Lener gewohnt hat. Die Pro Historia Glis hat es sich zum Ziel gemacht, das lnteresse für die Geschichte unseres Dorfes wach zu halten und interessante Fakten und Begebenheiten allgemein verständlich zugänglich zu machen. Diesem Ziel dient auch unser Mitteilungsblatt. Wir danken den Autoren dieser Nummer für ihre Beiträge, wünschen lhnen eine angeregte Lektüre und hoffen sehr, sie zu einer Begegnung mit Supersaxo in Glis motiviert zu haben.

Glis, im März 2001

Der Präsident
Heli Wyder

Für die Pro Historia Glis
Die Verantwortlichen für dieses Mitteilungsblatt
Richard Lehner - Hans Steffen

 

 
IMG_20160218_0001

Seit seiner Gründung im Jahre 1990 hat der Verein jedes Jahr eine Schrift herausgegeben. Diese werden den Vereinsmitgliedern gratis abgegeben und können - falls nicht vergriffen - auch käuflich erworben werden.
Interessiert? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. 

Schriftenreihe Nr. 07 - 2001
Georg Supersaxo
als PDF