Nr. 05 - 1999 - Die Wallfahrtskirche unserer lieben Frau vom Glisacker

Vorwort

Rechtzeitig auf die Generalversammlung unseres Vereins hin können wir lhnen die fünfte Nummer unseres Mitteilungsblattes überreichen. Wir hoffen sehr, dass es erneut lhr Interesse finden wird. Inhaltlich befasst sich die vorliegende Nummer mit der Wallfahrtskirche von Glis. Nach abgeschlossener Renovation erstrahlt sie in neuem Licht. Zudem wird das Thema Wallfahrt im Hinblick auf das Heilige Jahr 2000 wieder mit neuem Inhalt gefüllt. Dies mögen Gründe sein, die uns veranlasst haben, unsere Pfarrkirche zum wiederholten Male ins Zentrum einer Publikation zu stellen.

ln Pfarrer Peter Jossen, gebürtig von Brigerbad, konnten wir einen versierten Historiker finden, der mit einem neuen Zugang die Geschichte dieses Gotteshauses beleuchtet. Pfarrer Jossen selbst schreibt uns: "Bei meinem Text geht jeweils eine geraffte Baugeschichte mit der jeweiligen Wallfahrtsdokumentation parallel. Der Leser weiss dann jeweils auch, in welchem Kultgebäude gebetet wurde. Ich glaube, dass diese Gegenüberstellung neu ist und nicht ohne einen gewissen Reiz."

Einige neue Aspekte zur Pfarreigründung von Glis stellt Dr. Hans Steffen in seinem Beitrag dar. Er nimmt damit den Faden von Pfarrer Jossen auf und trägt so zu einem abgerundeten Bild unseres Mitteilungsblattes bei.

Wir danken den beiden Autoren für Ihre Mitarbeit und wünschen dieser Nummer eine gute Aufnahme.

Glis, im März 1999

Für die Pro Historia Glis

Der Präsident
Heli Wyder

Die Verantwortlichen für dieses Mitteilungsblatt

Richard Lehner                    Hans Steffen

 
Titelseite Nr. 05 - 1999

Seit seiner Gründung im Jahre 1990 hat der Verein jedes Jahr eine Schrift herausgegeben. Diese werden den Vereinsmitgliedern gratis abgegeben und können - falls nicht vergriffen - auch käuflich erworben werden.
Interessiert? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. 

Schriftenreihe Nr. 05 - 1999
Die Wallfahrtskirche unserer lieben Frau vom Glisacker
als PDF