Nr. 01 - 1995 - Nicolas Céard und die Simplonstrasse

Editorial

Ein positives Echo
Vor einem Jahr, anlässlich der GV am 26. März 1994 in Gamsen, lancierte die Pro Historia Glis eine für unseren Verein neue ldee. Um die Vereinsmitglieder über die Arbeit des Vorstandes zu informieren, wurde die Probenummer eines Mitteilungsblattes herausgegeben. Erfreulicherweise war das Echo, das sich die Redaktion erbat, sehr positiv. Sie, liebe Leserinnen und Leser, haben das neue Mitteilungsblatt
begrüsst und wünschen einstimmig weitere Ausgaben. So hat sich der Vorstand entschlossen, Sie auch in Zukunft in dieser Form zu informieren. Geplant sind zwei Ausgaben pro Jahr, die schwerpunktmässig jeweils ein Thema behandeln. Dass dieses Thema mit der aktuellen Arbeit des
Vereinsvorstandes und seiner Arbeitsgruppen zu tun haben soll, versteht sich von selbst. Da unsere Suche nach Sponsoren von Erfolg gekrönt war, ist es uns auch möglich, unser Vereinsorgan in einer professionelleren Form zu präsentieren.

Schriften aus dem Nachlass

Ein Fest wirft seine Schatten voraus
Am 11. Oktober 1821 starb in Herry in Frankreich ein Mann namens Nicolas Céard. Für viele von uns wird dieser Name nichts besonderes aussagen. Wenn man aber weiss, dass sich Nicolas Céard grosse Verdienste um den Bau der Simplonstrasse erworben hat, dann wird unser lnteresse sicherlich geweckt. Und wenn man weiter hört, dass Céard am 26. März 1801 bei den einstigen 'Zwölf Staffeln' in Glis den ersten Spatenstich zum Bau von Napoleons Strasse über den Simplon veranlasste, kann ein an der Lokalgeschichte interessierter Verein den Namen Nicolas Céard nicht einfach links liegen lassen. Die Pro Historia Glis möchte anlässlich des 175. Todestages von Céard an diesen französischen lngenieur erinnern. Eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Herrn Theodor Wyder ist bereits seit längerer Zeit an der Arbeit diese Gedenkfeier zu planen. Das Wochenende vom 11. bis zum 13. Oktober 1996 soll im Zeichen von Nicolas Céard stehen. Auch wenn ein detailliertes zu diesem Zeitpunkt noch fehlt, möchten wir Sie jetzt schon einladen dieses Datum in lhrer Agenda einzutragen.

Herr Theodor Wyder möchte anlässlich dieser Feier auch eine Festschrift, welche uns Céard näher bringen soll, herausgeben. Freundlicherweise hat uns Herr Wyder einen Teil seines Manuskripts zur Veröffentlichung in diesem Heft zur Verfügung gestellt. ln einer kurzen Darstellung schildert er uns die damalige Situation am und um den Simplon und gibt dann einen Einblick in das Leben und Werk von Nicolas Céard. Dem Autor der geplanten Festschrift ist es ein Anliegen, das Andenken Céards nicht zu vergessen und seine Person unserer Zeit neu vorzustellen. Einen ersten dazu tat er, als er am 21. Oktober 1993 zusammen mit einer Delegation der Pro Historia Glis die Grabstätte Céards in Frankreich besuchte. lch möchte Herrn Wyder im Namen des Vorstandes ganz herzlich danken für sein Engagement in dieser Sache. Hoffen wir, dass die Gedenkfeier Nicolas Céard zu einem weiteren Höhepunkt in der Geschichte unseres Vereins wird.

Richard Lehner

 
Seiten aus Nr 01 Nicolas Céard und die Simplonstrasse

Seit seiner Gründung im Jahre 1990 hat der Verein jedes Jahr eine Schrift herausgegeben. Diese werden den Vereinsmitgliedern gratis abgegeben und können - falls nicht vergriffen - auch käuflich erworben werden.
Interessiert? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. 

Mitteilungsblatt Nr 01 - 1995
Nicolas Céard und die Simplonstrasse
als PDF